Rehabilitation - TRZ-Siegele
Rehabilitation - ambulanten Rehabilitation

Die ambulante/teilstationäre Rehabilitation ist nach den bio-psycho-sozialen Grundsätzen organisiert. Die Anfahrt erfolgt täglich vom Wohnort zur Rehabilitationseinrichtung, entweder eigenständig oder mit Hilfe von Fahrdiensten. Die Therapiekonzepte werden individuell auf die Beschwerden des einzelnen maßgeschneidert. Ein interdisziplinäres Team bestehend aus Medizinern, Therapeuten, Pflege- und sozio-psychologischem Personal kümmert sich um die Belange der Rehabilitanden und steht in einem engen Austausch. Neben den Therapien wird dem Rehabilitanden ein Mittagessen angeboten. Edukative Module sind in den Rehabilitationsverlauf integriert und deren Inhalte werden den Rehabilitanden vermittelt. Das Gesundheitsbewusstsein wird gefördert und das Verständnis für die Erkrankung und den Genesungsprozess bewusst gemacht.

Anwendungsbereiche der ambulanten Rehabilitation

Anwendung finden diese umfangreiche Behandlungen, um komplexe Funktionstörungen des Bewegungsappartes zu beheben. Die Anwendungen sollen dazu dienen, Operationen zu verhindern, Schmerzen zu lindern und die Reintegration in das Privat- und Berufsleben zu fördern. Ein wichtiger Bestandteil ist der Wiederaufbau nach Operationen des Bewegungsapparates, wie z.B. nach Hüft-, Knie-, Schulter-, Wirbelsäulenoperationen, Bandscheibenvorfällen. Funktionsstörungen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich werden analysiert und therapiert.

Ziele der ambulanten/teilstationäre Rehabilitation

Aufgabe der ambulanten/teilstationäre Rehabilitation ist die Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit, sowie die Verbesserung der Lebensqualität.

  • Bio-psycho-soziale Wiederherstellung
  • Funktionseinschränkung beheben
  • Schmerzen lindern
  • Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit
  • Informationen zum Krankheitsbild und Umgang damit
  • Eigenverantwortlicher Umgang mit der Gesundheit fördern
  • Unterstützung und Beratung bei der beruflichen Integration
  • Wiedereingliederung in das Berufs- und Gesellschaftsleben
  • u.a.m.
Durchführung ambulante/teilstationäre Rehabilitation

Nach einer ausführlichen ärztlichen Eingangsuntersuchung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Entsprechend den Anforderungen im Alltag und Beruf ist die ambulante/teilstationäre Rehabilitation ganzheitlich ausgerichtet. Die Rehabilitationsmaßnahmen wird 3 - 5 Wochen mehrere Stunden täglich durchgeführt.

Beantragung

Der Antrag für eine ambulante/teilstationäre Rehabilitation wird in der Regel vom behandelnden Hausarzt, Facharzt oder der Klinik gestellt. Möchten Sie die Maßnahmen in unserem Hause durchführen, sollten Sie dies bereits im Antrag vermerken.

Interdisziplinäres Mitarbeiter-Team

Um die ambulante/teilstationäre Rehabilitation erfolgreich durchzuführen, haben wir ein interdisziplinäres Team von hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeiter/Innen zusammengestellt. Dieses Team besteht aus Rehaärzten, Physiotherapeuten/Innen, Dipl. Sportwissenschaftler/ Innen, Sport- und Gymnastiklehrer/Innen, Ergotherapeut/Innen, Masseur/Innen, Ernährungswissenschaftler/Innen, klinische Psycholog/Innen, Rehafachkräften, Sozialpädagog/Innen und Pflegepersonal.

Rehabilitation - Erweiterte Ambulante Rehabilitation

Die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) ist eine Rehabilitationsmaßnahme, die von den Privaten Krankenkassen und den Berufsgenossenschaften angeboten wird. Es handelt sich um eine Kombination von Physiotherapie und manueller Therapie, passiven Maßnahmen und medizinischer Trainingstherapie.

Die Behandlung findet mehrmals in der Woche, zwischen 2 und 3 Stunden statt. Die Behandlung kann von Orthopäden, Chirurgen, Hausärzte und Kliniken verordnet werden.

Rehabilitation - Nachsorge

Um den erreichten Gesundheitszustand zu stabilisieren, bieten die Sozialversicherungsträger Anschlussprogramme an. Hierbei kann man über mehrere Monate hinweg zusätzlich trainieren und somit den Erfolg festigen. Auch für diese Maßnahmen wird eine Eingangs- und Abschlussuntersuchung durch geführt.

  • IRENA (DRV Bund; Med. Gerätetraining und passive Maßnahmen)
  • ASP (DRV Land; Med. Gerätetraining und passive Maßnahmen)
  • Rehasport (Gruppengymnastik ohne Sequenzgeräte)
Therapie- und Reha-Zentrum Bottwartal Durch ein umfangreiches Therapieangebot, hoch qualifiziertes Personal und einem angenehmen Ambiente in hellen, großzügigen Räumlichkeiten, haben wir die optimalen Voraussetzungen für Ihre schnelle und anhaltende Genesung geschaffen.
Heilbronnerstr. 39 - 41 Großbottwar Baden-Württemberg 71723 Deutschland URL of Map
Phone: +49 (0)7148 - 92 24 22 Fax:+49 (0)7148 - 92 24 44 E-mail: info@trz-siegele.de